Medikamentendosierer - Eichholz

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Medikamentendosierer

Futter & Wasser
 

Medikator "Trocken"

Der Medikator "Trocken" kann einfach auf die Seil- oder Kettenanlage montiert werden.

Angetrieben durch einen 12 V Motor förderte eine Spirale Ihren Zusatzstoff in die Öffnung zur Seil- oder Kettenanlage.

Die Einstellung - wieviel Zusatzstoff - eindosiert werden soll, wird durch die Drehzal der Spirale eingestellt.

Der ganze Medikator ist aus Edelstahl gefertigt. Im Behälter befindet sich ein Rührrad, damit auch schwer fließende Zusatzstoffe sicher eindosiert werden.

Ausgeliefert wird der Medikator "Trocken" steckerfertig. Durch einen Bajonettverschluß läßt sich der Medikator einfach von der Futteranlage herunternehmen, so dass ein Medikator für Mehrere Futteranlagen genutzt werden kann.


 
 

Medikator "Wasser"

Der Wassermedikator besteht aus einem 50 Liter-Behälter und einer Dosierpumpe.

Im 50 Liter-Behälter wird eine Vormischung aus Wasser und Zusatzstoffen (flüssig oder trocken) vorgemischt. Diese Vormischung wird über eine Dosierpumpe, vom Wasserdurchfluss eigenständig angetrieben und eindosiert.

Standardmäßig wird die Pumpe

                      1 - 5 %

eingesetzt. Es sich auch andere Einstellmöglichkeiten erhältlich.

Damit sich in der Vormischng keine Ablagerunen während der Standzeit bilden, wird mit einem Rührgerät regelmäßig die Vormischung wieder neu aufgerührt.

 
 

Wie wird dosiert?

Bei der Behandlung wird festgelegt, dass z.B. 2 kg am Tag von eimem bestimmten Zusatzstoff die die Wasserleitung verabreicht werden sollen.

Wir gehen davon aus, dass die Tier z.B. ca. 5 ltr. am Tag trinken. Bei 300 Tieren wären das somit 1500 ltr. am Tag.
Wenn die Pumpe auf 3% eingestellt ist, sollte der Zusatzstoff in (1500 x 3% = 45 ltr.) Wasser vorgemischt werden.

Wenn nach 24 Std. der Behälter leer ist, stimmen die Vorgaben mit der Praxis überein.
Ist der Behälter schon nach z.B. 18 Std. leer, wird die eingestellt %-Zahl verkleinert oder die Vormischung vergößert.
Ist der Behälter nach 24 Std. z.B. noch nicht leer, (somit ist der berechnetet Zusatzstoff nicht bei den Tieren angekommen) wird die %-Zahl erhöht oder die Vormischung verkleinert werden.  

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü