Lüftungscomputer - Eichholz

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lüftungscomputer

Luft und Wärme
 

EICHHOLZ-Lüftungscomuter LC 28/2

zeichnet sich besonders durch seine einfache Bedienung aus.

Insgesamt können bis zu

  • 30 Abteile mit Einzelabsaugung

oder

  • 28 Abteile mit Einzel/-Zentralabsaugung

  • mit 2 Zentralabsaugungen

angeschlossen werden.



 

Am Eingabecomputer werden alle Informationen eingegeben:

  • Solltemperatur

  • Heizung

  • Max.Temperatur

  • Min.Temperatur

  • Lüftungskurve


Am Eingabecomuter werden die Informationen automatisch angezeigt.

Bild: Lüftungscomputer 2/30

 
 

Die eingegebenen Daten werden auf die Abteilsteuerung - die z.B. am Eingang zum Abteil hängt - übertragen.
Die Abteilsteuerung regelt das einzelne Abteil unabhängig von den anderen Abteilen.

Bild: Abteilsteuerung

 
 

Bei einer Zentralabsaugung werden die Veränderungen der Stellklappe zum Lüftungscomputer übertragen. Über eine Abteilsteuerung 0 wird dann der Ventilator dementsprechend geregelt.

Bild: Abteilsteuerung 0 für Zentralabsaugung
      mit Lüftungscomputer

 

Die Regelung der Ventilatoren findet direkt über 0-10 V (bzw. 10-0 V) statt oder über Frequenzumregler.

Bild: Frequenzumrichter

 

Ihre Vorteile:

  • einfache Bedienung

  • kurze Weg zum Abteil

  • keine Verknüpfung mit anderen Abteilen

  • kurze Verbindungswege, da nur  Abteilsteuerung zu Abteilsteuerung verbunden sind (BUS-Leitung)

  • keine Spreizung

 
 

Der Lüftungscomputer LC 2/30 braucht
keine Einstellmöglichlichkeit für eine Spreizung.
(Spreizung: Solltemperatur z.B. 20 °C  =  Mindeslaufleistung
                  Spreizung        z.B.   5 °C
                  Ventilator läuft bei 25 °C erst auf 100 %)

Dementsprechend läuft der Ventiltor erst auf 100 %,
wenn es eigentlich schon zu warm ist. Häufig wird die
Spreizung im Sommer verringert, damit der Ventilator schneller hoch läuft.

Wir machen es anders:
Die Abteilsteuerung versucht immer   20 °C zu halten.
Beispiel:  Abteiltemperatur                20 °C - Ventilator läuft auf 15 % Mindesdrehzahl
             Abteiltemperatur steigt auf  21 °C - Ventilator erhöht um 1 % auf 16 % Drehzahl
             1 Minute später
             Abteiltemperatur noch auf    21 °C - Ventilator erhöht um 1 % auf 17 % Drehzahl
             1 Minute später
             Abteiltemperatur noch auf    21 °C - Ventilator erhöht um 1 % auf 18 % Drehzahl
             1 Minute später
             Abteilteumperatur ist auf      20 °C - Ventilator bleibt auf 18 % Drehzahl, bis eine
                                                                weitere Temperaturverändung gemessen wird.

Somit wird die Solltemperatur möglichst lange gehalten. Temperaturschwankungen werden
vermieden.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü